04/04

Ein Feriendorf wächst auf Pontons heran

In Olpenitz an der Ostsee wird, wie der NDR berichtet, derzeit ein ganz besonderes Bauprojekt in die Realität umgesetzt. Auf einem ehemaligen Marinestützpunkt sollen unzählige Ferienhäuser entstehen, an denen derzeit in erster Linie Investoren interessiert sind, welche diese Feriendomizile nicht selbst nutzen sondern an Touristen vermieten möchten. Eigentlich nichts Besonderes, wenn da nicht auch die schwimmenden Ferienvillen an der Küste dieser Region geplant wären! Diese Ferienhäuser, insgesamt 60, werden auf überaus tragfähigen Pontons errichtet.

Ein schwimmendes Dorf für anspruchsvolle Touristen

Die schwimmenden Häuser des in Olpenitz entstehenden Urlaubsresorts können als klares Highlight dieser Ferienanlage angesehen werden. Zwar sollen auch die Villen auf dem Festland den Touristen einen hohen Komfort bieten, doch ein Urlaub in einem schwimmenden Haus, welches mithilfe von Pontons über Wasser getragen wird, ist eigentlich mit nichts zu schlagen. Das schwimmende Pontondorf richtet sich zweifelsohne an besonders anspruchsvolle Touristen, die sich und ihrer Familie eine unvergessliche Zeit ermöglichen möchten. Der direkte Kontakt zu Wasser, welcher bei einem Pontonhaus stets gewährleistet wird, sorgt in einer derartigen Urlaubsunterkunft für unvergessliche und einzigartige Tage.

Auch Jachthäfen mit Schwimmstegen sind geplant

Neben den Ferienhäusern auf dem Festland und den Pontonhäusern soll das Resort auch zwei eigene Jachthäfen anbieten, die mithilfe von Schwimmstegen realisiert werden. Jachtbesitzer können dort problemlos mit ihren Booten anlegen und ihren Urlaub in einem der schwimmenden Häuser oder in einer Villa auf dem Festland verbringen. Einer dieser beiden Privathäfen soll laut Angaben der Bauherren über 120 Jachten einen Anlegeplatz bieten. Die Pontonhäuser werden übrigens ebenfalls entlang eines Schwimmstegs errichtet.

Bildquelle: ©HELMA Ferienimmobilien

EnglishFrenchGermanItalianSpanish